Janis Joplin (1943 - 1970)


(STG)„Ich war ein Außenseiter. Ich habe gelesen, ich habe gemalt, ich habe nachgedacht. Ich habe Nigger nicht gehasst.“ (Janis Joplin)

Übergewichtig, pickelig und zudem künstlerisch ambitioniert hatte Janis es als Teenagerin bereits nicht leicht. Erst die Musik hat ihr den Halt geboten, den sie lange gesucht hat. Sie entschied, sich autodidaktisch zur Bluessängerin zu entwickeln. Dieses Genre war bis dahin überwiegend dunkelhäutigen Sängerinnen vorbehalten. In Kalifornien wurde sie zur „Königin des weißen Bluesrock“.

Ihr seelisches Gleichgewicht suchte sie offensichtlich das ganze Leben lang, denn immer wieder kamen Skandale hinsichtlich ihres Drogenmissbrauchs ans Licht. 

Zur Hippiebewegung soll sie sich anlässlich des Woodstock-Festivals geäußert haben: „Früher waren wir nur wenige, jetzt gibt es Massen und Massen und Massen von uns.“ 1970 nahm sie den Song „Happy Trails“ auf. Yoko Ono hatte sie darum gebeten, der Song sollte ein Geburtstagslied für John Lennon zum 30. Geburtstag sein.

Am 4. Oktober 1970 starb Janis Joplin an einer Überdosis Heroin. Drei Tage vorher nahm sie den weltweit bekannten A-Capella-Song „Mercedes-Benz“ auf.

Ihre Songs sind bis heute populär, ihr Leben ist für mich ein Mahnmal dafür, wie schwer es ist, seelisches Leid zu heilen und wie wenig Erfolg mit Glück zu tun hat. Mehr über Janis Joplin gibt es hier

Dieser Text kann erweitert werden. Hast du Lust, etwas über diese Frau zu schreiben? Wir freuen über deine Hilfe.